Müssen sie Daten für elektronische Kataloge in den unterschiedlichsten Formaten bereitstellen, BMECAT und andere XML Formate, Excel- oder CSV-Formate oder andere Textformate, bis zu völlig kundenspezifischen Formaten? Sollen die Produktdaten nach Standard Klassifikationssystemen wie eCL@ss, UNSPSC oder eigenen Produkthierarchien gegliedert sein? In der Praxis sind Sie auch bei Standards wie BMECAT nicht mit einer, sondern mit vielen Varianten konfrontiert, die sich in Struktur und Inhalt mehr oder weniger unterscheiden. Müssen Sie fremdsprachige Kataloge in den verschiedensten Varianten bereitstellen?

Kann ein Teil der Zielsysteme Ihrer Kunden keine Sonderzeichen verarbeiten, muss eine Umsetzung in Klartext erfolgen. Bei anderen Zielsystemen, die Sonderzeichen verarbeiten sollen diese als Entities, oder als numerische Entities in Dezimal- oder Hexadezimalnotation vorliegen. Eventuell arbeitet das Zielsystem mit einem bestimmten Zeichensatz und erwartet die Daten für eben diesen Zeichensatz kodiert.

Wenn Sie diese Probleme kennen, sollten Sie sich die Möglichkeiten des FinalCatalogs Systems anschauen.

Elektronische Kataloge

Mit FinalCatalogs können Daten für elektronische Kataloge in allen denkbaren Exportformaten bereitgestellt werden. Zur Definition der Struktur und des Inhalts des elektronischen Kataloges werden Steuerdokumente im XML Format erstellt. Auf Basis dieser Steuerdokumente erfolgt der Datenexport in einem Schritt, ohne dass ein manueller Eingriff oder eine sonstige Aufbereitung notwendig ist.

Die Steuerdokumente können von Ihren Mitarbeitern erstellt und bearbeitet werden. Zur Bereitstellung eines neuen Exportformates ist keinerlei externe Programmierung erforderlich. Um auch die filigransten Kundenanforderungen lösen zu können, steht außerdem eine Schnittstelle zur Verfügung mit der eigene Visual Basic Skripte integriert werden können.

Print Version

Home  |  System  |  Systemmerkmale  |  Lösung  |  Systemvergleich  |  Elektronische Kataloge  |  Impressum  |  Kontakt
English Version